Unsere Leidenschaft zur Natur...

 
 
 
 

 

 

 

 

 

Steko Holzmodulstein

 

bautagebuch 3 20140811 1285208634 bautagebuch 4 20140811 1161698657 bautagebuch 2 20140811 1227208118

 | 5.11.2010 |

Hier wird in den nächsten Wochen und Monaten aus privaten Mitteln für die Firmen Deska-Holzkontor und Skanlux der neue Firmenstandort entstehen. Damit soll für die Handelspartner in Schleswig-Holstein eine bessere Möglichkeit Zur Nutzung der Ausstellung von dänischen Fenstern gegeben werden. Zusätzlich steht eine Sortimentserweiterung an. Es wird eine Lagerhalle in Stahlbauweise, sowie ein Ausstellungs- und Bürogebäude Aus "Holzsteinen" (www.Steko.ch) errichtet. Dabei steht der ökologische und Baubiologische Aspekt im Vordergrund. Gerne steht das Team um Deska-Holzkontor und Skanlux für Ihre Fragen und Anregungen zur Verfügung.

bautagebuch 6 20140811 2068094180 bautagebuch 7 20140811 1618308102 bautagebuch 8 20140811 1012955546
  bautagebuch 9 20140811 1965636741  

| 12.11.2010 |

Bodenaushub

bautagebuch 11 20140811 1449160869 bautagebuch 12 20140811 1023336753

| 18.11.2010 |

Planum erstellen

Nachdem Der Mutterboden und Lehm abgefahren wurde, kann nun mit Hilfe von Füllsand das Planum für die Fundamente erstellt werden.

bautagebuch 14 20140811 1603021964 bautagebuch 15 20140811 1852915233 bautagebuch 17 20140811 1785990137
  bautagebuch 16 20140811 1713005860  

 | 27.11.2010 |

Fundamente für die Halle

Der Winter ist da!!! Klirrende Kälte, aber die Streifenfundeamente können noch rechtzeitig gegossen werden

Material Halle im Schnee 02.12.2010 005 Material Halle im Schnee 02.12.2010 006 Material Halle im Schnee 02.12.2010 007

| 02.12.2010 |

Wintereinbruch

„...Es wird immer noch mehr Winterlicher..." Die Stahlhalle sollte eigentlich schon angefangen worden sein aufzustellen. Doch die Vorgefertigten Stahlteile hängen auf dem LKW irgendwo auf Europas verschneiten Strassen fest. Aber die ersten Sandwichprofile sind nun im verschneiten Dätgen eingetroffen. Hoffen wir, dass es bald weiter geht. Die Holzkonstruktionen, Dachstuhl, Steko-Steine usw. „rollen" auch schon heran. Hier wird unerbittlich gewartet, dass die frostigen Nächte und Tage vergehen und das Milde Wetter zurückkommt um die Fundamentplatte endlich gießen zu können.

 

bautagebuch 19 20140811 1733276895 bautagebuch 22 20140811 1891462337 bautagebuch 21 20140811 1385795413
   bautagebuch 20 20140811 1877423729  

| 10.12.2010 |

Hallentragwerk wird Montiert

Trotz Eis und Schnee sind die Monteure tapfer dabei das Hallengerüst aufzustellen

bautagebuch 24 20140811 1391819979 bautagebuch 25 20140811 1447779531 bautagebuch 27 20140811 1484173304
  bautagebuch 28 20140811 1446536010
bautagebuch 26 20140811 1763604101

| 14.12.2010 |

Hallendach Eindeckung

„...Nun geht es richtig voran..." Die Stahlbauer haben Heute bis zum Schneetreiben die Sandwichplattenprofile mittels Eines Krans auf dem Dach montiert. Ein Dach über dem Kopf.... Das ist schon was.
Schwindelnd erregende Höhe, angeseilt und mit Fangnetzen ist da oberstes Gebot. Parallel ist heute das gesamte Material aus dem Steko – Holzbausystem per Sattelzug In Dätgen eingetroffen. 38 Paletten Holzsteine/Module und Schwellen, Einbinder (Deckel), sowie andere Zubehörteile wurden abgeladen und werden nun bis zum Verbau eingelagert. Frost, damit keine Fundamente und Bodenplatte. „Väterchen-Frost" meint es nicht sehr Gut mit uns zu meinen.

bautagebuch 30 20140811 2020776142  bautagebuch 33 20140811 1711983344 bautagebuch 34 20140811 1077822215
bautagebuch 31 20140811 1737173482 bautagebuch 33 20140811 1711983344  
bautagebuch 35 20140811 1766060340   bautagebuch 32 20140811 1554760590

 |15.12.2010 |

Montage der Lagerhallenwände

„...So langsam sieht es richtig nach einer Halle aus..." Heute freut sich der Bauherr, dass das Profil und der gewählte Farbton auch in der Praxis richtig Klasse aussehen. Dazu dann noch Anfang des Jahres die Fenster und Türen, sowie die Rolltore... das kann man sich schon richtig gut vorstellen. Die Details werden nun auf der Baustelle nach und nach realisiert. Ein echt schönes Erfolgserlebins. In den nächsten Tagen wird immer mehr das Bauwerk zu Halle werden.

bautagebuch 38 20140811 1606945107 bautagebuch 39 20140811 1907861228 bautagebuch 40 20140811 1840475229

| 17.12.2010 |

 Fertig beplankte Halle

„...Das Hallenmontageteam leistet schwerste Arbeit"... Heute haben die Monteure bei richtig winterlichem Wetter es geschafft die Halle in der Außenhaut dicht zu bekommen. Tolle Arbeit selbst bei 20 cm Neuschnee und Temperaturen mit bis zu -10° Nun ist erstmal Weichnachtsurlaub und Warten auf Teperaturen über Null angesagt, um die Restarbeiten an der Fassade und Dach, sowie das Mauern des Sockels zu vollenden.

bautagebuch 42 20140811 1076350936 bautagebuch 43 20140811 1479193854  
bautagebuch 45 20140811 1055446557 bautagebuch 47 20140811 2068423334 bautagebuch 46 20140811 1005572358

| 26.12.2010 |

Winterliche Weihnachten 2010

„...So wünscht man sich Weihnachten "... Weiß, verschneit und kein Regen, aber in diesem Jahr hätten wir uns fürs Bauen wirklich mal Temperaturen über Null Grad gewünscht. Nun aber sibirische Kälte mit Minus 14 Grad, Dauerfrost und keine große Änderung in Sicht. Der Bau steht still, das Material stapelt sich gelagert unter Dach, oder unter Planen. All unseren Kunden und Freunden, wünschen wir eine schöne Zeit zwischen den Jahren.

bautagebuch 49 20140811 1067654572 bautagebuch 52 20140811 2074151556 bautagebuch 53 20140811 1814927157
  bautagebuch 54 20140811 1235199731  

 | 24.01.2011 |

Der Winter läßt kurze Chance zum weiter arbeiten

„...Nach den frostigen letzten Wochen, haben wir nun in einem Frost freien, kleinem "Zeitfenster" die Chance bei den Arbeiten an dem Büro und Ausstellungsgebäude weiter zu kommen. Die Abwasserrohre, sowie Versorgungseingänge wurden in Eigenleistung in das Planum eingegraben. Am nächsten Tage mit dem Minibagger die Streifenfundamente ausgraben... und es kommen wireder Flocken vom Himmel... Nun kann morgen der Beton für die Platte kommen, dass Eingemessene Areal waretet auf das Gießen der Bodenplatte aus/mit Faserbeton.

bautagebuch 56 20140811 1751752152   bautagebuch 61 20140811 1763026897
bautagebuch 57 20140811 1904164969  bautagebuch 60 20140811 1982653881 bautagebuch 62 20140811 1944514789

 | 26.01.2011 |

Die Bodenplatte fürs Bürogebäude wird gegossen

„...Heute sind die Mitarbeiter von Firma Oldenburg www.oldenburg-bau.de vor Ort gewesen und haben bei winterlichen Temperaturen die Bodenplatte gegossen. Das Fundament für die Ausstellung und das Büro ist nun real vorhanden. Hoffen wir das der Frost in den Nächten nicht zu stark wird, damit am 2. Februar mit den Holzarbeiten, Schwellen setzen etc begonnen werden kann und bald die Steko-Steine verbaut werden können.

bautagebuch 68 20140811 1956091978 bautagebuch 69 20140811 1399136502 bautagebuch 70 20140811 1895665538
bautagebuch 67 20140811 1096085735 bautagebuch 66 20140811 1825534401  
bautagebuch 65 20140811 1846003217   bautagebuch 71 20140811 1145122633
bautagebuch 75 20140811 1297979192
bautagebuch 64 20140811 1741415402  bautagebuch 72 20140811 1148341209
  bautagebuch 73 20140811 1982528845
bautagebuch 74 20140811 1096054441
 

 | 01.02.2011 |

Es geht mit dem Errichten des Büro-Ausstellungsgebäude los

„...Steko www.steko.ch. Der erste Tag für die Montagearbeiten der Holz-Modulsteine. Als erstes wurden die Lärchenschwellen, die der Bauherr am Vortage nach dem Bauplan zugeordnet hatte, nun in waage gebracht und auf der Betonsohle verdübelt. Über 300 Dübel warteten darauf verbaut zu werden. Nächster Schritt... das Aufschrauben der Stekoschwellen auf die Lärchenhölzer. Kurz nach dem Mittagessen.. der Erste Stekostein steht und das eifrige Steine "Stecken" nach den Bauplänen beginnt. Zum Feierabend kann man schon richtig was von dem werdenden Gebäude erkennen... Morgen gehts weiter.

bautagebuch 77 20140811 1969891460   bautagebuch 80 20140811 1205759512
 bautagebuch 78 20140811 1062349236 bautagebuch 82 20140811 1253697068
bautagebuch 81 20140811 1085715485
bautagebuch 83 20140811 1627797071   bautagebuch 84 20140811 1667115251    
bautagebuch 87 20140811 1405291449  bautagebuch 79 20140811 1897286427      
bautagebuch 88 20140811 1946112873  bautagebuch 91 20140811 1030945082 bautagebuch 92 20140811 2088865557    
bautagebuch 85 20140811 2018012952 bautagebuch 86 20140811 1169100267 bautagebuch 89 20140811 1111433741    

| 02.02.2011 |

...das Gebäude wächst und wächst..."


 „...Am heutigen Tage warten viele Steine darauf nach den Plänen zu fertigen Rohbauwänden zu werden. Lego für Erwachsene.... "sieben Steinreihen hoch, Auflager für den Fenster-Türensturz, Laibungsbrett... fertig ist die Wand zum befüllen mit dem Dämmaterial aus Foamglas Poraver. www.poraver.de Kügelchen ein paar mm Rund, die sich in die hohlen Holzsteine von Steko wunderbar mittels einer selber gebauten Schüttvorrichtung einbringen lassen. Am Abend stehen viele Wände, man spürrt was man getan hat, aber man freut sich auf den nächsten Tag, wo das Gebäude wieder ein Stück weiter sein wird. Rasant geht es und man hat schön viel Eigenleistung mit eingebracht...

bautagebuch 94 20140811 1602525724 bautagebuch 95 20140811 1271729340 bautagebuch 96 20140811 1119924932
  bautagebuch 97 20140811 2056492926 bautagebuch 98 20140811 1190358253
bautagebuch 99 20140811 1455021081 bautagebuch 100 20140811 1066119022 bautagebuch 101 20140811 1052555587
bautagebuch 102 20140811 1315307506  bautagebuch 104 20140811 1346364295 bautagebuch 103 20140811 1321440184
bautagebuch 107 20140811 1353180049   bautagebuch 105 20140811 1715799093
  bautagebuch 106 20140811 1174768019  

 | 03.02.2011 |

...Dritter Großkampftag, das Erdgeschoss ist sozusagen fertig..."

„...Stein auf Stein, Stein auf Stein.. fertig wird das EG sein..." Die Wände werden weiter mit der Dämmschüttung befüllt und heute ist für die ersten Dachstuhlarbeiten der Kran im Einsatz. Die gewaltigen Fetten schweben bei herrlichem Sonnenschein ein. Nachts noch Sturm und Regen. Am Ende des Arbeitstages sind die ersten Sparren (spätere sichtbare Sparren) mittels Schwalbenschwanzverbindungen" in die Fetten eingehangen. Nun kann man in den Räumen von innen schon ein echtes Raumgefühl mit "Open Air" Himmelspanorama :) bekommen.... Teller leer essen, morgen benötigen wir für die weiteren Dacharbeiten nochmal so schönes Wetter...

 

bautagebuch 109 20140811 1053230725 bautagebuch 110 20140811 1830115520 bautagebuch 111 20140811 1400029579
bautagebuch 112 20140811 1925865668   bautagebuch 113 20140811 2008453086
  bautagebuch 114 20140811 1009253207 bautagebuch 115 20140811 1045458797
bautagebuch 116 20140811 1175832544 bautagebuch 117 20140811 1060076817 bautagebuch 118 20140811 2063121922

| 07.02.2011 | 08.02.2011 |

„...Nach dem großen Orkan... Schietwetter..."

„...Mengen von Wasser, Orkanböen, Dixi-Klo Weitfliegen... es wäre zu schön gewesen davon auch Fotos zu erstellen, doch der Bauherr wollte sich nicht in Lebensgefahr bringen und hatte selber genug mit seiner Fassung zu kämpfen" Also drei Tage ungeplante Zwangspause. Am Montag nun entlich weitere Fortschritte. Mittels Muskelkraft und einem Teleskopstapler wurden die ersten Hölzer des Dachstuhls an ihren Bestimmungsort gehieft... Schöne Fortschritte, es naht das Erstellen eines dichten Gebäudes in den nächsten Tagen. Es entsteht zu der Gebäudehülle auch ein Dachgerüst. Bei schönem Wetter Cabriofeeling, bei Regenprognosen die Angst vorm Aquarium...

bautagebuch 120 20140811 1981297360 bautagebuch 121 20140811 1727697129 bautagebuch 123 20140811 2029002176
bautagebuch 122 20140811 1569215116 bautagebuch 124 20140811 1573262640 bautagebuch 125 20140811 1648371719
bautagebuch 126 20140811 1644970182 bautagebuch 127 20140811 1713492988 bautagebuch 128 20140811 1227742126
bautagebuch 129 20140811 1948443984 bautagebuch 130 20140811 1510269331 bautagebuch 131 20140811 1072306805

| 11.02.2011 | 14.02.2011|

„...schnell das Dach dicht bekommen..."

„...zwei Tage hartes Arbeiten. Das Dach wird mit endbehandelten Faserbrettern abgeschalt. Im Versatz vernagelt, bildet dieses eine aussteifende "Scheibe" für die statischen Anforderungen. Nach der Akkordarbeit freut man sich am Ende sehr, dass bei dem Wetter der vergangenen Wochen nun endlich das Dach dicht ist. Nun noch die Fassade Winddicht bekommen, dann sind wir nicht mehr so witterungsabhängig und der Innenausbau könnte beginnen.

bautagebuch 133 20140811 1296337182 bautagebuch 134 20140811 1661911129 bautagebuch 135 20140811 1689432498
bautagebuch 136 20140811 1314004666 bautagebuch 137 20140811 1880990526 bautagebuch 138 20140811 1111836442
bautagebuch 140 20140811 1098825650 bautagebuch 139 20140811 1685279796 bautagebuch 141 20140811 1604073632
bautagebuch 143 20140811 1229593848 bautagebuch 144 20140811 1128108381  

 | 15.02.2011 |

„...Comeback des Winterlichen Wetters..." 

„...gut, dass wir in den letzten beiden Tagen es geschafft haben den Dachstuhl abzuschalen... heute hat sich abbrupt der Winter zurück gemeldet. Schneefall, stürmischer Wind aus Osten und eine Eiseskälte. (-5°, aber gefühlt wie bestimmt -15°). Wir haben die fertigen Stekowände mit einer Windsperre bespannt und die vorbereiteten Fenster-und Türenöffnungen überdeckt. Dazu noch die Windrispenbänder an allen Aussenseiten.., so kann der Dachstuhl nicht mehr von den Sogkräften hochgerissen werden. Nun kann der Winter in den nächsten Stunden am Rohbau mit Wind und Schnee rütteln. Wieder ein Tag zum totmüde und glücklich über dass geschaffte ins Bett zu fallen. So das Wetter mitspielt, beginnen wir in den nächsten Tagen mit der Fassadendämmung und dem Fenster-Türen-Einbau. Ab jetzt werden viele Arbeiten noch mehr in Eigenleistung erbracht werden...

P1010238 P1010237  
P1010142 P1010138 P1010136

 | 26.02.2011 |

„...Etappenziel Richtfest..."

„...Nach den ganzen Arbeiten der letzten Wochen, wird es nun Zeit mal ein Fest zu feiern, für das was bereits am Bau geschaffen wurde. Halle fast fertig,.... Ausstellungsgebäude nun sozusagen geschlossen..., da konnten wir die Handwerker, Freunde und Bekannten, sowie die Familie einladen, mit uns zu feiern. Bei schönstem Sonnenschein ein wunderschönes Fest für dieses Etappenziel und Ansporn für die nächsten, arbeitsreichen Wochen. Ein zufriedener und stolzer Bauherr, der seiner eigenen, .. vorallem seiner neuen Familie und ganz besonders seiner Partnerin von ganem Herzen dankt.

Fassade 007 Fassade 008 Fassade 009
Fassade 010 Fassade 011 Fassade 012
Fassade 013 Fassade 014 Fassade 015
Fassade 016 Fassade 017 Fassade 018
Fassade 021 Fassade 022 Fassade 023

| 01.03.2011 | 03.03.2011 |

„...Gebäude in Pavatex einpacken..."

„... nach dem Feiern kommt die Arbeit.... Zwei Tage lang haben wir 80 mm Dämmung aus Holzweichfaser auf die mit der Windbremse versehenen Stekosteine aufgebracht und durch die Unterkonstruktion für die Fassadenprofile befestigt. Eine sehr staubige Angelegenheit, aber Dank eines scharfen Windes staubt es überall..... Sorry liebe Nachbarn...

Fassade 037 Fassade 039 Fassade 041
Fassade 042 Fassade 043 Fassade 044
Fassade 045   Fassade 046

|08.03.2011 | 09.03.2011 |

„...Dachsparren, Pavatex-Unterdachplatten, Dachüberstände..."

„...In Akkordzeit wurden vom Bauherren und seinen Zwei zur Hilfe gerufenen Zimmerleuten diese Knochenarbeit erledigt. Dachsparren auf die abgeschalte Dachfläche verankern, ... darauf die Unterdachplatte von Pavatex aus latexvergüterer Holzweichfaser... (Später wird die entstandene Kammer, dann mit Zellulosedämmstoff ausgeblasen) ... Konterlatte direkt durch das Dämmstoffpaket in den Sparren veschrauben... Nun kann der nächste (vorher gesagte) Sturm auch diesen Arbeiten nichts mehr anhaben... Nebenbei entstehen so die vom Bauherr im Vorwege bei der Planung extra berücksichtigten Dachüberstände mit "sichtbarer Draufschalung". Ein schönes Ansichtsdetail... Morgen noch in Eigenregie die Lattung für die spätere Blechdacheindeckung in Zink Stehfalzoptik..

Fassade 048 Fassade 049 Fassade 050

| 12.03.2011 | 13.03.2011 |

„...schöne Puzzelarbeiten..."

„...Fläche schaffen, wie bei der Fasssade, oder den Pavatex Produkten, dass hat was geschafft.... Nun heißt es die Anschlüsse vorzubereiten. Stirnbretter zuschneiden, Hinterlüftungsgitter montieren... Den Pultdachbereich dämmen und verkleiden... die Spitzgiebel mit senkrechtem Fassadenholz aus sägerauher Fichte verschalen... Der Bauherr hat viel zu puzzeln.. aber auch diese neuen Details machen Freude am Abend (wenn nicht schon zu dunkel :)) zu betrachten. Immer einen kleinen Schritt weiter in den abzuarbeitenden Aufgaben...

Flockendämmung 23.03 002   Flockendämmung 23.03 004
Flockendämmung 23.03 005 Flockendämmung 23.03 006 Flockendämmung 23.03 003

| 23.03.2011 |

„...Zellulosedämmung eingeblasen.."

„...Selbst ist der Mann (und die Frau)..." Wir haben uns eine Sepzialmaschine geliehen und in Eigenleistung die Zellulosedämmung in die Dachfläche eingeblasen. Der "Zelluphant" hat die Sackware schön fleißig aufs Dach gefördert. Löcher in die Pavatex-Unterdachplatten und dann haben wir die Kammern mit insgesamt 24 cm Dachdämmung hergestellt... Nun kann die Aluddacheindeckung bald kommen..

Lehmbauplatten 22.-25.03 001 Lehmbauplatten 22.-25.03 002 Lehmbauplatten 22.-25.03 003
Lehmbauplatten 22.-25.03 004 Lehmbauplatten 22.-25.03 005  

 |23.03.2011 | 27.03.2011 |

 „...Lehmbauplatten, Lehmbauplatten, Lehmbauplatten..."

„...Eine gute Woche drehte sich alles um diese schweren aber wunderbaren Ausbauplatten. Wunderschönes Produkt aus der Natur.." Diese Produkte würden wir in der Zukunft auch gern vertreiben. Die Musterplatten haben uns jedenfalls gut gefallen. Sehr gute bauphysikalische Eigenschaften, da freut man sich jetzt schon auf das gute Raumklima. Am Ende hatte der Bauherr sehr lange Arme... kein Wunder bei 300 qm Platten und knappen elf Tonnen ..!! Gesamtgewicht. Die Elektrikkabel noch in die Stekowände gefräst, nun kann der Putzer bestellt werden, um das "Finish" in Form von Lehmfeinputz auf die Platten aufzubringen...

Hallenboden 25.03 002   Hallenboden 25.03 007
Hallenboden 25.03 008 Hallenboden 25.03. 002 Hallenboden 25.03. 001

| 25.03.2011 |

„...Unsere Lagerhalle bekommt einen Boden..."

„...Entlich wohl kein Frost mehr in Sicht..." Firma Oldenburg hat heute die Bodenplatte in der Lagerhalle gegossen. Einer der Gewerke, die wir nicht in Eigenleistung erbringen können... nach zwei Tagen Trocknung und Abbindung des Zementes... ja da freut sich der Bauherr, wie groß diese Halle wirklich ist... Wir werden sie zu füllen wissen. Rationel Fenster www.rationel.dk, B&K Türen www.schoene-tueren.com, Massivdielen, Tilex Dübeltechnik, ... da wird sich die Fläche schon sinnvoll füllen.

Aludach 04-05.04. 001 Aludach 04-05.04. 002 Aludach 04-05.04. 004
Aludach 04-05.04. 005 Aludach 04-05.04. 008 Aludach 04-05.04. 006
Aludach 04-05.04. 012 Aludach 04-05.04. 009 Aludach 04-05.04. 013

|01.04.2011 | 05.04.2011 |

„...Kein Aprilscherz, wir verlegen selber auch das Dach..."

„...Selbst ist der Mann (und die Frau) Teil XXX ..." Wir haben uns nun auch noch entschieden uns an der Dacheindeckung selber zu versuchen... Was haben wir festgestellt..? Viel leichtere Gewichte als die Lehmbauplatten :), aber erstklassiges "Fitnessstudio".... Dach hoch.., Dach runter.. Muskelkater ohne Ende. Aber das perfekte Dachsystem von www.zambelli.de , da hat sich für uns die perfekte Produktionsqualität ausgezahlt.. Am Ende der verlegten Fläche haben wir den gewünschten "Stehfalz/Zink-Look"... Traumhaft.. In den nächsten Tagen noch mit Hilfe unseres Dachdecker/Bauklempner, die Anschlüsse an das Freigebinde, dann kann das Gerüst kurzfristig abgebaut werden und wir können weitere Große Schritte Richtung Fertigstellung machen...

01.05 Innenansichten 001 01.05 Innenansichten 003 01.05 Innenansichten 004
02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 001 02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 027 02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 011 - Kopie

| 26.04.2011 | 29.04.2011 |

„...Der Innenausbau kommt auf Hochtouren..."

„...Unterkonstruktion für Fußboden..." ...So langsam merkt man doch, dass man zwei Berufe gleichzeitig tätigt. Bauen und Baustellenplanung-Leitung, sowie das führen des eingenen Unternehmens... Mitarbeiter für den neuen Firemsitz aussuchen, Bewerbungen durchschauen und bewerten... ...Die Unterkonstruktion für den Fussboden ist zu erstellen. Konstruktionsvollholz als Kreuzlattung auf den vorher mit einer Aluminium beschichteten Unterlagsbahn (gegen aufsteigende Feuchtugkeit aus der Sohle) befestigen. das verschraubte Gefach mit Zellulosedämmung befüllen und dann das ganze mit OSB Platten abschalen. Die Dielenunterkonstruktion inkl. www.janssen-fusssbodenheizung.de kann kommen...

02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 040 02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 044 02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 051
02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 042 02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 046 02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 053
02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 044 02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 048 02.05-10.05 Fußboden UK - Heizung 058

|02.05.2011 | 06.05.2011 |

...Fußbodenheizung unter Massivholzdielen, ...die Unterkonstruktion"

Als langjähriger Netzwerkpartner von der der Firma Janssen, www.janssen-fusssbodenheizung.de, ist es für uns selbstverständlich als Kompetenzzentrum Norddeutschland auch unter unseren, dänischen Schlossdielen dieses Sytem im gesamten Ausstellungs und Bürobereich einzusetzen. In Zusammenarbeit mit der Heizungs und Sanitärfirma Andreas Neumann aus Krogaspe, wurden nun die Heizkreise verlegt. Der Bauherr hat die Heizkreise geplant und dann die Kupferrohre in der Werkstatt zugeschnitten und in Bögen verbogen. Vor Ort wurde auf die Fussbodenkonstruktion aus OSB zusätzlich eine Pavatex Holzweichfaserplatte als Dämmung aufgebracht. Dann die Lattung aus Konstruktionsvollholz 4x6 cm im Lagerabstand von 50 cm verschraubt. So werden die Aluminium Wärmeverteiler in dem Zwischenraum unter den bis zu 12 Meter langen und bis zu 50 cm Breiten Schlossdielen Ihre Heizungsfunktion bestens ausüben... Die von einer sehr alten, renomierten, dänischen Manufaktur hergestellten Dielen werden in Zukunft wieder im Dierketvertrieb durch Deska vertrieben.

09.05-13.05 Pflasterarbeiten 001 09.05-13.05 Pflasterarbeiten 002 09.05-13.05 Pflasterarbeiten 003
03.-06.05 Bordsteine setzen 003 03.-06.05 Bordsteine setzen 005 03.-06.05 Bordsteine setzen 008
Kiefernpflanzung 21.04 008 Kiefernpflanzung 21.04 009 Kiefernpflanzung 21.04 015

|04.05.2011 |

Außenanlagen
 
„..Außenanlagen, Gartengestaltung..."
„..Regenentwässerung und Pflasterarbeiten..."

Nachdem die Versorgungsfirmen die Hausanschlüsse von Strom, Gas Wasser, Telefon etc. gelegt haben, werden jetzt die Aussenanlagen nach den Plänen des Bauherren und seines Gartenarchitekten umgesetzt.

Vorab die die Entwässerung und das setzten der Bordsteine, sodass die Pflasterarbeiten in den kommenden Tagen beginnen kann. Vor zwei Wochen wurde in Kooperation mit der Euro Baumschule Rudolf Schmidt aus Halstenbek auch schon eine wunderschöne über 40 jahre alte Schwarzkiefer in den Ausstellungsgarten verplanzt. In Zukunft werden hier noch ein Wasserbassin mit Wasserspiel, sowie Stege und Terrassen aus verschiedenen Holzarten in wärmebehandeltem Thermoholz verbaut...

16.-26.05 Fussbodenverlegung 009 16.-26.05 Fussbodenverlegung 022 16.-26.05 Fussbodenverlegung 027
16.-26.05 Fussbodenverlegung 030 16.-26.05 Fussbodenverlegung 041 16.-26.05 Fussbodenverlegung 038
16.-26.05 Fussbodenverlegung 058   16.-26.05 Fussbodenverlegung 022
13-14.06 Dielen in Wc s 001 16.-26.05 Fussbodenverlegung 015 13-14.06 Dielen in Wc s 002

 |16.05.2011 | 26.05.2011 |

Massivholzdielen Verlgen

..... ohne viele Worte.. Das war eine unserer schönsten Aufgaben die Dielen  und die Janssenfussbodenzeizung zu verlegen.

Einzugsfotos 003 Einzugsfotos 001 Einzugsfotos 004
Einzugsfotos 005 Einzugsfotos 006 Einzugsfotos 008
 Einzugsfotos 015  Einzugsfotos 007  Einzugsfotos 014

  | 25.06.2011 |

EInzug

...... geschafft ......es ist noch nicht alles ganz fertig, aber wir können einziehen

Fotos Gebäude Ausstellung 023 Fotos Gebäude Ausstellung 027 Fotos Gebäude Ausstellung 028
Fotos Gebäude Ausstellung 042 Fotos Gebäude Ausstellung 051 Fotos Gebäude Ausstellung 058
     

| August.2011|

........ Wir haben uns schon ganz gut eingelebt in den neuen Räumlichkeiten

Eingang Front Panorama Giebelfront
Fotos Gebäude Ausstellung 058   Ausstellung Decke

 |August.2014 |

.........wie schnell die Zeit vergeht, jetzt sind wir schon drei Jahre in unseren neuen Räumen.....

 

 

 

 

Bau eines Stekohauses in Panker

Im Sommer 2013 realisierte Steko Vertrieb durch Ulrich Brahe Holzkontor - Dätgen mit den Bauherren ein Stekohaus in 24321 Panker.

 

Projektbeschreibung in Kurzform:

  • Individuell geplantes Einfamilienhaus mit ca. 140 qm Wohnfläche
  • Verwendung von Baubiologische Baumaterialien um unverwechselbares Raumklima zu erhalten
  • Nordisches Design und Gestaltung
  • Fassade in Nordischem Holz-Profil
  • Rohbau mit Steko, Holz-Modul-Steinen
  • Hohlräume mit Cemwood Hohlraum-Dämmung befüllt
  • Dach und Fassadendämmung, baubiologisch mit Holzweichfaser und Zellulose Dämmstoffen
  • Verbrauchwerte an KfW 70 angelehnt, ohne KfW Fördermittel
  • Brennwerttechnik Gas
  • Massive Dielen in Kombination mit einer Janssen Fussbodenheizung im Trockenen Aufbau
  • Dänische Fenster und Türen nach Aussen öffnend

Anspruch der Bauherren, bei der Gestaltung der Grundrisse und Ausstattung selber die eigenen Bedürfnisse mit einzubringen und somit den Wohnraum selber zu planen.

Durch die gemeinsame Planung der Bauherren in Kooperation mit Ulrich Brahe Holzkontor - Dätgen, entstand der Wunsch bei der Entstehung des Gebäudes ein möglichst hohes Maß an Eigenleistung mit einzubringen.

Während der Planungsphase kristallisierte sich heraus, dass eine Einzelvergabe der verschiedenen Gewerke, je nach Baufortschrift, die optimale Lösung für die Bedürfnisse der Bauherren ist. Eine Beauftragung zum „Schlüsselfertigen Bauen" eines Generalunternehmens kam nicht in Betracht.

Daraus entstand eine Bauzeitenplanung (gekoppelt an die Schulferien der Bauherren) von Gründung bis Einzug von ca. 1 Jahr Bauzeit.

Ulrich Brahe Holzkontor - Dätgen übernahm während der Planung und Bauphase einen Teil der Koordination der einzelnen Gewerke vor Ort.

Erstes Etappenziel für den Baubeginn im Sommer 2013 war es, die 6 Wochen Schulferien für die Erstellung des Rohbaus zu nutzen.

Innerhalb von 5 Wochen, entstand dann mit einem sehr hohen Maß Eigenleistung, siehe Fotodokumentation Rohbau.

Die ca. Baukosten belaufen sich bei so einer Bauweise, auf ca. 1.500.- / 1.700.- € je m².

Ein nachhaltiges und logisches Modular-Bausystem

Immer mehr Menschen wollen anders bauen und wohnen. Sie wollen gute, solide Häuser mit hohem Wohnwert und vernünftigen Gestehungs- und Unterhaltskosten. Sie wollen aber auch so bauen, dass dadurch weder die eigene Lebensqualität noch die Möglichkeiten nachfolgender Generationen beeinträchtigt werden – nämlich schonend und nachhaltig. Dieses neue Bauen hat Zukunft. Es verbindet erneuerbare Ressourcen mit modernsten Technologien und es bringt Ökonomie und Ökologie wieder in Einklang.

STEKO ist ein logisches Modular-Bausystem neuester Technik und Konstruktion, das nachhaltiges Bauen ermöglicht und dabei höchste Anforderungen betreffs Stabilität, Dauerhaftigkeit, Komfort und Gestaltungsfreiheit erfüllt. Es eröffnet den Bauherren, Planern und Unternehmern völlig neue Dimensionen. Noch nie war es so einfach, grundsolide, gesunde und ökologisch wertvolle Häuser zu bauen.
STEKO reduziert den Planungsaufwand und vergrössert den kreativen Spielraum. Die CAD-unterstützte Planung arbeitet mit einem einfachen Grundraster, das dank feiner Abstufungen – 16 cm horizontal und 8 cm vertikal – grossen gestalterischen Freiraum lässt. In einer Wand bilden die Module dank dem neuartigen Steckverbund eine statisch erfassbare Einheit und einen massiven, nicht verschiebbaren Verbund.
Bei der weiteren Gestaltung der Innenräume und der Aussenhaut lässt das logische Modular-Bausystem dem Planer und Bewohner jede erdenkliche Freiheit. Im Innenbereich können die Wände sichtbar belassen oder mit den üblichen Innenausbau-Materialien wie Gips- oder Holzwerkstoffplatten verkleidet werden. Die Aussenfassade kann mit hinterlüfteten Werkstoffen oder mit kompakten Verputzsystemen erstellt werden. Planen und bauen mit STEKO spart Zeit und Kosten. Weniger Arbeitsgänge verringern die Schnittstellen und so wird die Planung und Ausführung vereinfacht.

Das logische Modular-Bausystem von STEKO eignet sich für Wohnbauten genauso wie für Kommunal-, Landwirtschafts-, Industrie- oder Gewerbebauten. Ausserdem lassen sich die Holzmodule auch ideal für temporäre Bauten, Messen- und Bühnenbauten, Renovierungen, Erweiterungsbauten, Raumunterteilungen oder zur Ausfachung von Skelettbauten einsetzen.

 

Schweizer Erfindung macht das Bauen effizienter

Die Module und Zusatzteile werden fertig konfektioniert, als Bausatz auf Paletten angeliefert. Nachdem die Schwellen auf dem Fundament montiert sind, werden die STEKO Module ohne Einsatz teurer Hebevorrichtungen schnell und einfach, Stück für Stück aufeinander gesteckt. Ohne Mörtel, Zement oder Leim lässt die Schweizer Erfindung in zwei, drei Tagen ein solides Haus entstehen. Deckenelemente werden mit STEKO Einbindern in das Bauwerk integriert.
Die Installation der elektrischen Leitungen kann bereits während des Wandaufbaus – oder auch danach – vorgenommen werden. Gleichzeitig kann mit dem Einsetzen der Türen und Fenster begonnen werden. Diese werden mit vorgefertigten Systemteilen dauerhaft dicht in die STEKO Wände eingefügt.
Immer noch wird behauptet, individuelles bauen und industrielle Fertigung seien unvereinbar. Die Schweizer Erfindung STEKO widerlegt diese These und zeigt, wie die Kosten- und Logistikvorteile der industriellen Produktion auch beim individuellen und kreativen Bauen genutzt werden können. STEKO Module werden seriell vorgefertigt, sind ab Lager abrufbar und können einfach transportiert und montiert werden. Und obwohl STEKO konsequent der industriellen Logik folgt, bleibt die individuelle Gestaltungsfreiheit dank der Schweizer Erfindung voll und ganz erhalten.

Ökologisches Wohnen dank Massivholzbau

Mit STEKO errichtete Wände lassen Sie ökologisch Wohnen und sind wie Ihre zweite Haut. Dank dem grossen Anteil an trockenem Massivholz und natürlichen Dämmstoffen sind sie atmungsaktiv und diffusionsoffen. STEKO Wände benötigen im Vergleich zum herkömmlichen Bauen weder Dampfsperren noch Dichtungsbänder oder sperrende Folien. Der Massivholzbau fördert so im Sommer wie im Winter den natürlichen Klimaausgleich.
Die Temperatur- und Feuchteregelung geschieht über die Poren und Zellen des Massivholzbaus – ganz wie bei der menschlichen Haut. Im Winter dient die massive STEKO Wand als Speichermasse für die Wärme, im Sommer hält sie die Innenräume angenehm kühl. In Verbindung mit den hervorragenden Dämmeigenschaften ergibt dies ein unvergleichlich angenehmes und gesundes Wohnklima. Die Wände fühlen sich warm an und es herrscht ein behagliches Ambiente – ohne unangenehme, oft jahrelang spürbare Baufeuchte. Die natürliche Regulierung ermöglicht ökologisches Wohnen. Die STEKO Module bestehen aus reinem Massivholz, und der STEKO Wandaufbau ist so angelegt, dass keinerlei Holzschutzmittel benötigt werden – auch das ein wichtiger Beitrag zum Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner.

 

Ein Energieeffizientes System als Investition in die Umwelt

STEKO ist eine energieeffizientes System und besteht aus massivem Holz, das ressourcenschonend in nachhaltig bewirtschafteten Wäldern heranwächst, das als einziger Baustoff während seines Wachstums Sauerstoff produziert und CO2 speichert und damit einen wertvollen Beitrag zur Reduktion des Treibhausgases in der Atmosphäre leistet. Ausserdem ist Holz derjenige Baustoff, der zur Herstellung eines Baus am wenigsten Energie verbraucht und während der Nutzungsdauer, zusammen mit dem STEKO Systemaufbau, niedrige Unterhalts- und Nebenkosten garantiert. Und zu guter Letzt: Das energieeffiziente System von STEKO Modulen aus massivem Holz kann jederzeit problemlos wiederverwendet werden.
Bereits in der Rohbauausführung weisen die STEKO Wände hervorragende Dämmeigenschaften auf. Die Dämmung auf den Aussenwänden verbessert den Wärmeschutz nochmals und prädestiniert das energieeffiziente System von STEKO auch für den Bau von Minergie-, Niedrig- und Passivenergiehäuser.

STEKO Systemteile

Das Steko Holz-Bausystem basiert auf wenigen Grundelementen, welche einfach und schnell zusammengesteckt werden können. Das Kernstück bildet das handliche, ca. 6.5 kg schwere Grundmodul mit einer Länge von 640 mm und einer Höhe von 320 oder 240 mm. Die Breite beträgt bei allen Bauteilen 160 mm. Neben dem 4-teiligen Modul gibt es 3-, 2- und 1-teilige Module.

Als unterer Abschluss wird eine Schwelle, als oberer Abschluss ein Einbinder mit je 8 cm Höhe eingesetzt. Mit den Leibungsbretter ist das System komplett. Mit diesen wenigen Teilen können sämtliche tragenden oder nichttragenden Innen- und Aussenwände eines Hauses gebaut werden.

Der horizontale Raster ist mit 16 cm und der vertikale Raster mit 8 cm festgelegt. Zwischenschritte sind zudem möglich. Dies ermöglicht eine effiziente Planung bei einer fast uneingeschränkten Gestaltungsfreiheit.

 {imageshow sl=3 sc=9 /}

steko bilder technik 7 20140403 1512252427 steko bilder technik 6 20140403 1254944008 steko bilder technik 5 20140403 1111341493 steko bilder technik 4 20140403 1312908703
Steko Grundmodul                 
4-teilig
Länge 640 mm                                
Höhe 320 mm, 240 mm
Steko Grundmodul
3-teilig
Länge 480 mm
Höhe 320 mm, 240 mm
Steko Grundmodul
2-teilig
Länge 320 mm
Höhe 320 mm, 240 mm
Steko Grundmodul
1-teilig
Länge 160 mm
Höhe 320 mm, 240 mm

 

 

steko bilder technik 9 20140403 1542968254 steko bilder technik 8 20140403 1989274409
Steko Schwelle und Steko Einbinder
Länge und Höhe variabe
Steko Leibungsabschluss
Fenster- und Türenabschlüsse

 

 

STEKO Wandaufbau

Das Steko Holz-Bausystem eignet sich für alle Anwendungsbereiche des Hochbaues, insbesondere auch dort, wo es auf grösstmögliche Energieersparnisse und bestes Wohlbefinden ankommt. Steko wird sowohl für Innen wie auch Aussenwände eingesetzt und kann zusammen mit den verschiedenen Dämmmaterialien unterschiedliche Anforderungen erfüllen. Die Wände können sichtbar belassen werden oder bilden eine ideale Verlegeunterlage für die üblichen Innenausbaumaterialien wie Gips oder Holzwerkstoffplatten. Die Aussenfassade kann mit hinterlüfteteten Werkstoffen oder mit kompakten Verputzsystemen erstellt werden.

steko bilder technik 16 20140403 1883653296 steko bilder technik 14 20140403 1740262052
  • Gipskartonplatte 15mm
  • Steko
  • Wärmedämmung in Steko
  • Lufdichtigkeitsschicht
  • Wärmedämmschicht
  • Hinterlüftung 30 mm
  • Aussenverkleidung
  • Steko
  • Wärmedämmung in Steko
  • Wärmedämmschicht
  • Aussenputz

 

 

STEKO Oberflächen

Folgende Steko Module sind erhältlich:

  • Oberflächenqualität B/B beide Seiten sichtbar
  • Oberflächenqualität B/C eine Seite sichtbar,
  • eine Seite nicht sichtbar
  • Oberflächenqualität C/C beide Seiten nicht sichtbar

 

 

STEKO B - sichtbare Anwendung STEKO C - verkleidete Anwendung
Sichtbar bleibende Oberfläche mit vertikal verlaufender Decklage, welche durch eine Einschicht-Möbelplatte gebildet wird. Ausbildung der Modulfugen mit Nut und Feder. Oberfläche geschliffen. Holzart: Fichte / Tanne

 

Die Holzmodule werden in der Regel verkleidet. An die Decklagen werden keine besonderen Ansprüche gestellt. Holzart: Fichte / Tanne

steko bilder technik 10 20140403 1347321857 steko bilder technik 11 20140403 1068918845

 

 

 

STEKO Montage

Steko für Steko – schnell und einfach wird die Wand zusammengesteckt. Als Grundlage dient die Steko- Schwelle, welche auf das Fundament oder die Kellerdecke montiert wird. Ohne Leim oder anderen Verbindungsmittel werden die Steko-Module aufeinander gesteckt. Innerhalb von zwei, drei Tagen entsteht so ein solides Haus. Die Verbindung erfolgt über werkseitig eingesetzte Buchendübel. In den Ecken werden die Module durch die versetzte Anordnung zusätzlich verzahnt. Der obere Abschluss der Wand bildet der Steko-Einbinder. Öffnungen und vertikale Abschlüsse werden mit den Leibungsbrettern ergänzt. Sturzmodule überspannen Öffnungen bei Türen und Fenstern.

Innerhalb der Module werden schlauchartige Installationen, wie zum Beispiel Elektrorohre geführt. Diese sind auf einfache Weise während oder auch nach der Montage einzulegen.
Der Hohlraum dient zusätzlich zur Aufnahme von Füllstoffen, wie Dämmung oder schallabsorbierendem Sand. Die Aussenwände werden üblicherweise mit Zellulosefaserdämmstoff oder Perlite-Wärmedämmstoff gefüllt.

 

Tragverhalten

Steko ist hoch belastbar. Die hervorragende Tragfähigkeit ist das Resultat einer intensiven und systematisch geführten Entwicklungsarbeit im Prüflabor (Eidg. Technische Hochschule) und in der Baupraxis. Die Resultate der Untersuchungen sind in der Bemessungsrichtlinie "Grundlagen der Berechnung und Bemessung zur Steko-Bauweise" enthalten. Die aktuelle, erhältliche Arbeitsunterlage lautet: Version 1.0, 10.01.2001

In Deutschland ist die Steko-Bauweise von der Anstalt des öffentlichen Rechts (Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin) zugelassen. Die Zulassungsnummer (Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung) lautet: Z-9.1-464

steko bilder technik 3 20140403 1595805138 steko bilder technik 2 20140403 1785376577  
q ≤ 128 kN/m (Buchenschwelle) F ≤ 89.6 kN/m (Buchenmodul)  

 

Wärmeschutz

Bereits in der Rohbauausführung weisen die Steko Wände ausgezeichnete Dämmeigenschaften auf. Die zusätzliche Dämmung auf den Aussenwänden verbessert den Wärmeschutz nochmals und prädestiniert das Steko System auch für den Bau von Minergie-, Niedrig- und Passivenergiehäusern. Der ganze Wandaufbau wird diffusionsoffen ausgeführt. Die Temperatur- und Feuchteregulierung geschieht über die Poren und Zellen des massiven Holzes ganz wie bei der menschlichen Haut.

 

Schallschutz

Steko bietet gute und einfache Methoden, hohe Ansprüche an den Schallschutz zu erfüllen. Mit Gips beplankte Steko-Wände ergeben ein Schalldämmmass von mehr als Rw = 40 dB. Die Hohlräume der Steko-Module können auch mit grobkörnigem Sand gefüllt werden. Diese einfache Methode ergibt bei geringem Aufwand ein gutes Schalldämmmass von Rw = 48 dB. Mit verschiedenen Beplankungsmaterialien oder zweischichtigen Konstruktionen kann der Schallschutz nochmals erhöht werden, sofern höchste Anforderungen an die Lärmempfindlichkeit zu erfüllen sind.

Wandaufbau (Beispiel)
  • Gipskartonplatte 15 mm
  • Steko
  • Wärmedämmung in Steko (Zellulosefasern)
  • Luftdichtigkeitsschicht
  • Wärmedämmschicht (d, Mineralfaserplatte 60 kg/m3)
  • Hinterlüftung 30 mm
  • Aussenverkleidung
steko bilder technik 16 20140403 1883653296
Dämmstärke d u-Wert Wandstärke
60 mm       0.24 W/m²K 295 mm
80 mm 0.21 W/m²K 315 mm
100 mm  0.19 W/m²K  335 mm
120 mm 0.17 W/m²K 355 mm
140 mm 0.15 W/m²K 375 mm
160 mm 0.14 W/m²K 395 mm

                    

                       

                       

                           

                           

                          

 

arrow up right 2