Janßen Fussbodenheizung Oft gestellte Fragen zu Massivholzdielen in Kombination mit Fußbodenheizung

Oft gestellte Fragen zu Massivholzdielen in Kombination mit Fußbodenheizung

Kann trotz der starken und massiven Bodendielen auch an den kältesten Tagen eine ausreichende Raumtemperatur erreicht werden?

Ob eine ausreichende Raumtemperatur auch bei tiefsten Außentemperaturen mittels einer Fußbodenheizung erreicht werden kann, lässt sich ausnahmslos nur beantworten, wenn man folgende Werte kennt:

Die exakte Heizlast des konkreten Raumes
Die Heizleistung des jeweiligen Fußbodenheizungssystems unter Berücksichtigung der konkreten Bausituation

Sollte die Planung der Fußbodenheizung ergeben, dass die Heizlast des Raumes nicht alleine durch die Fußbodenheizung gedeckt werden kann (etwa weil die zur Beheizung zur Verfügung stehende Bodenfläche zu gering ist, wie dies in Badezimmern häufig der Fall ist), so kann dies durch zusätzliche Heizquellen wie Wandheizungen, Deckenheizung, Radiatoren/Heizkörper oder aber bodenebene Konvektoren (diese mit z.B. Abdeckung im gleichen Material wie der Bodenbelag) ausgeglichen werden.

Habe ich einen höheren Anteil an Schwundfugen durch die Verwendung einer Fußbodenheizung in Kombination mit Holzdielen?

Sofern sich die Fußboden-Oberflächentemperaturen im Rahmen der Vorgaben der einschlägigen Vorschriften bewegen (maximal 29 ° C in Aufenthaltszonen und 35 ° C in Randzonen) und die relative Luftfeuchtigkeit im Raum nicht unter 35-40 % absinkt, ist keine unnatürliche Fugenbildung zu befürchten.

Welche Auswirkungen hat die Raumtemperatur auf den Energieverbrauch?

Da bei einer Fußbodenheizung unter anderem auch die Umschließungsflächen des Raumes erwärmt werden, kann die Raumlufttemperatur um

1-2 °C gesenkt werden, ohne dass dies vom Bewohner als unangenehm empfunden wird. Durch die Absenkung können in der Folge ca. 15 –20 % Heizenergie eingespart werden.

Ist die Schüsselung-Verformung der Holz– Dielen durch eine Kombination mit einer Fußbodenheizung stärker als ohne FBH?

Eine Schüsselung eines Holzbodens ist in gewissen Grenzen grundsätzlich ein natürlicher Vorgang, da das Holz hygroskopisch auf die Raumluft und deren sowie anderer Feuchtigkeitsschwankungen reagiert. Der Umfang des Schüsselns ist nicht abhängig von einer Fußbodenheizung. War der Baukörper vor der Montage des Holzbodens ausreichend abgetrocknet (was z.B. durch eine entsprechende Feuchtigkeitsmessung zu überprüfen war), so wirkt sich auch der Einsatz einer Fußbodenheizung nicht negativ aus.
Unnatürlich große Schüsselungen, nennen wir Sie „technisch die Funktion des Bodens beeinträchtigende Schüsselungen" entstehen nur dann, wenn das Bauwerk eine erhöhte und zu hohe Feuchtigkeitsabgabe aufweist. Grunde dafür sind z.B. nicht genügend ausgetrocknete Untergründe, nicht berücksichtige Feuchtigkeitssperren (auch bei Altbauten), nicht sauerstoffdichte Rohmaterialien, hohes Feuchtigkeitsvorkommen durch andere Gewerke (Maler, Putzer usw.) Eine leichte Schüsselung kann sich sehr wohl in der späteren Trockenphase bedingt, aber nicht vollständig zurück bilden.

Warum sind ofenporige Oberflächen geeigneter als z.B. Lacke für Holzdielen?

Da der Massivholzboden bei Verwendung von Seifen und/oder Ölen die Feuchtigkeit aufnimmt und auch wieder abgibt, kann der Boden für ein gesundes Raumklima gewissermaßen seinen Anteil einerseits beitragen und zum anderen ist die Fähigkeit, Feuchtigkeit z.B. beim Reinigen aufzunehmen sehr positiv, da es ein geeigneter Faktor zur Regenerierung von Gebrauchsspuren ist, da diese durch die Feuchtigkeitsaufnahme herausquellen. Bei der Verwendung einer Fußbodenheizung ist optional die Verwendung von einem imprägnierenden Öl ratsam, da das Holz dann nicht ganz so schnell austrocknet.

Wir empfehlen Ihnen:

Sollten Sie in der Planungsphase Ihres Bauobjektes sein, so treffen Sie die Entscheidung für eine Fußbodenheizung mit integrierten Aluminium-Wärmeverteilern. Sie erhalten somit eine leistungsstarke Fußbodenheizung mit sehr kurzen Reaktionszeiten bei absoluter Systemsicherheit. Der so genannte Trockenaufbau innerhalb einer reinen Lagerholzkonstruktion ist erfahrungsgemäß das am besten geeignete System zu unseren sehr langsam und schonend getrockneten Dielen.
Achten Sie bei der Verwendung der Rohrmaterialen darauf, dass Kupferrohre für die Heizschlangen der Fußbodenheizung zur Verwendung kommen.
Achten Sie stets darauf, dass die Baufeuchte unseren Richtlinien entspricht. Gerade in Bezug auf Roh Beton und Estrich ist das sehr wichtig. Planen Sie lieber im Vorwege zusätzliche Trockenstoffe bei der Verwendung von Heizestrich ein. Das spart verlängerte Austrocknungszeiten.

Achten Sie in Ihrem eigenen gesundheitlichen Interesse und zur Werterhaltung Ihres Kontor – Dielen Bodens auf eine relative Luftfeuchtigkeit von ca. 40-60%. Investieren Sie hierfür in die Anschaffung von Hygrometern.
Beachten Sie bei der Oberflächenendbehandlung und der späteren Alltagspflege die Anleitungen der Hersteller. Optimaler Weise verwenden Sie hierzu die von Kontor – Dielen empfohlenen und selber mit der Industrie entwickelten Produkte. (Lauge/Öl und oder Seifenbehandlung)

 

Öffnungszeiten und Termine nach Vereinbarung | Ausstellung | Hamburger Landstrasse 8 | 24254 Rumohr – OT Rotenhahn

 

Copyright © 2019 Holzkontor Dätgen. All Rights Reserved